2011-03-13

Ooooh, That Ripped!

As I had mentioned some time ago, the access statistics to my earthquake mashup are kind of a meta-seismometer: Whenever a large earthquake strikes, and people ask the 'net for information, some of them end up on my site.

The Christchurch earthquake from February 22nd made only a small, yet visible dent:


But the recent Sendai earthquake created a rush my site has never seen before:


Traffic increased by a factor of nearly 25 compared to the average level in the days before.

Let's just hope that the situation in Northern Japan and especially around the Fukushima nuclear power plant gets not completely out of hand. After earthquake, tsunami and nuclear meltdown, there would be only one thing left...

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Du vergisst アキラ ...

Örn hat gesagt…

Hmmm, Google Translate und dann Google Search haben mich hierhin geführt:

http://en.wikipedia.org/wiki/Akira_%28manga%29

Meinst Du das? Ich habe nur ganz kurz die Inhaltsangabe überflogen, aber ich glaube, Japan ist eines der Länder, in dem sowas als letztes passieren würde. Soweit ich das aus der Entfernung mitbekomme, nimmt das Land die aktuelle Katastrophe ja relativ ruhig auf. Gibt es Berichte über Plünderungen oder ähnliches? Man stelle sich mal vor, sowas würde hier passieren... Aber vermutlich ist das nur ein "positives Vorurteil" über ein Land, von dem ich viel zu wenig weiß.

Sebastian hat gesagt…

Ja ich meine Akira :-)

Ich hab mich ja jahrelang für Manga interessiert und Akira war mit Neon Genesis Evangelion der Grund - neben einer Mitschülerin, die im Moment in Yokohama ist.

Die ganze Geschichte die da vor sich geht erinnert mich an den Film zum Manga. Musst Du Dir mal angucken.

Er geht damit los, dass eine Atom-Explosion in Tokyo gezeigt wird (in völliger Stille und aus dem Weltraum)

Sie wurde von der NW gestern per Skype interview... warte ich such mal den Link raus...

http://tinyurl.com/NWvom14-03-2011
Da isser.

"relativ ruhig" ist das, was die Japaner immer machen, weil man Kummer gewöhnt ist. Atombomben, den Krieg ans ich verlieren, nachdem man vorher halb China erobert hatte. Das Shogunat davor mit dem Kastensystem... Japan hat sich erst vor 120 Jahren dem Westen hin geöffnet, nachdem US-Schiffe in der Bucht vom Tokyo ihre Kanonen abgefeuert haben... man ist für sich und hält deshalb sehr stark zusammen. Da gehört alleine schon dazu, dass man ohne Probleme auf kleinstem Raum existieren kann, ohne zu murren.

Plündern? Nein, auf keinen Fall. Nach 9/11 hat ja auch keiner Geplündert.

Das, was dort in Japan passiert, ist mit dem 11. September und dem Gefühl dabei zu vergleichen und wie wir uns damals 86 gefühlt haben, als Tschernobyl explodiert ist.

Es ist ein ruhiger kollektiver Schockzustand. Und ich hab so das Gefühl dadurch dass die Japaner still leiden wird es verdammt wenig Hilfsgelder geben bzw. Hilfsleistungen, obwohl man irgendwie annehmen muss, dass man sie doch brauchen könnte bei so vielen Toten.

Na ja, warten wir einfach ab. Panik hilft ja niemandem und übermäßiges Mitleid auch nicht.