2006-07-08

Le Tour sans des drogues

Wer's glaubt wird seelig... Während heute in Stuttgart und morgen in Berlin zum letzten mal der Lederball über das Feld gescheucht wird, ist erst ein Drittel der Tour de France 2006 um. Und obwohl das Fahrerfeld bereits vor dem Start reichlich dezimiert wurde, dürfte es eine der interessantesten Schleifen seit Jahren werden - oder vielleicht gerade deswegen. Weil die (vermeintlichen) Favoriten fehlen, können sich jetzt plötzlich ganz andere Fahrer zeigen, die sonst nur Wasserträger gewesen wären. Und obwohl (endlich) einmal recht konsequent gegen Doping vorgegangen wurde: Wer glaubt, dass die Tour dieses Jahr damit sauber wäre, dürfte sich einer Illusion hingeben. Andererseits: Eine gewisse partielle Blindheit muss man wohl haben, sonst braucht man sich für (Profi-)Radsport garnicht erst zu interessieren. Was nicht heisst, dass man den Kampf gegen das Doping aufgeben darf - gerade auch als Fan sollte man den Wunsch nach einem sauberen Sport artikulieren. Daher verweise ich mal auf folgende Initiative: Fans gegen Doping - eine Initiative von Radsportfans Weswegen ich aber eigentlich schreibe: Ich hatte je bereits auf die Etappen-Beschreibung für Google Earth hingewiesen (die ich nochmal etwas nachgebessert habe). Mehr durch Zufall habe ich erfahren, dass man KML-Dateien auch mit Google Maps darstellen kann (jaja, ein Blick in die Doku hätte bestimmt weitergeholfen). Also das ganze nochmal für alle, die nicht jedesmal Google Earth starten wollen, wenn sie sich schnell mal die Strecken der Tour ansehen wollen: Hoffen wir auf eine spannende Rest-Tour ohne weitere Skandale. Und für alle, die dem Radsport nichts abgewinnen können und ab Montag unter Entzug leiden: Am 11. August geht die Bundesliga wieder los.

Kommentare:

mudd1 hat gesagt…

Wie geil, die fahren ja quasi in Sichtweite an meinem Haus vorbei! :D Ich glaub ich werd trotzdem versuchen, einen Platz in Paris zu bekommen. Immerhin sieht man sie da nicht nur ein einziges Mal mit einem Affenzahn vorbeihuschen sondern gleich zehnmal, da hat man doch viel mehr von ;)

Örn hat gesagt…

Das ist unmittelbar nach dem Start. Da macht das Peloton sowieso noch nicht richtig Tempo, sondern die Fahrer lassen sich erstmal volllaufen. Da dürfen sie ausnahmsweise Drogen nehmen...

Du könntest Dir vermutlich sogar den Start oder die Vorbeifahrt bei Euch ansehen, und dann schnell nach Paris 'reinfahren. Genug Zeit hättest Du.