2005-05-31

Unter Beobachtung

Heute wurde es zum ersten Mal so richtig ernst. Ich hatte meinen ersten Unterrichtsbesuch von meinem Fachleiter Informatik. Dieser und weitere Besuche werden die Grundlage für seine Beurteilung meiner Leistung bilden, und dadurch mitentscheiden, ob ich in knapp zwei Jahren Lehrer werde oder nicht. Im grossen und ganzen ist die Doppelstunde in meinem Leistungskurs passabel verlaufen. Nur leider waren meine Schüler zu gut für mich. Sie sollten sich mit einem Problem beschäftigen, für das ich mir zwei Lösungen überlegt hatte: Eine einfache und eine kompliziertere. Ich war ziemlich sicher, dass sie zunächst die einfache Lösung finden würden, und wir hätten dann den anderen Ansatz im weiteren Verlauf der Stunde erarbeitet. Ich war ganz schön baff, als sofort und zielstrebig die komplizierte Lösung vorgeschlagen wurde und innerhalb weniger Minuten fast vollständig ausgearbeitet war. Ich musste mich echt anstrengen, nicht zu verdutzt zu gucken. Irgendwie haben wir es dann aber doch geschafft, fast die gesamte restliche Zeit mit sinnvoller Arbeit zu füllen. Die Schüler waren heute aber auch ausnehmend kooperativ, noch mehr, als sie es ohnehin schon sind. In der anschliessenden Besprechung meinte mein Fachleiter, ich hätte mich dadurch schon richtig professionell verhalten, dass ich mich zurückgehalten habe und die Schüler Ideen und Vorschläge untereinander besprechen konnten. Aber es gab natürlich auch viele Dinge, an denen ich noch arbeiten muss, angefangen bei der Auswahl von Themen und Methoden, über geeigneten Einsatz von Medien, bis hin zu meinem Auftreten (ja, ich weiss, dass ich undeutlich und zu schnell spreche!). Aber die positive Rückmeldung hat mich erstmal etwas beruhigt. Und weil's soviel Spass gemacht hat, habe ich nächsten Montag gleich den nächsten Unterrichtsbesuch, diesmal im Fach Mathematik. Ich hoffe, es gilt die alte Weisheit (Achtung: RealMedia)...

Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Ich bin gerade ueber dieses Blog gestolpert...
Du wirst dich jetzt wundern wer ich bin, ich bin eine Studentin aus Bielefeld. Ich hab an einigen deiner Kurse teilgenommen, und war dann auch mal Tutorin bei den ersten GZI-Kursen. Deshalb kommentiere ich jetzt auch hier.
Ich habe ueber deine Entscheidung, Lehrer werden zu wollen, hier gelesen. Und auch, dass der Umstieg nicht so einfach ist.
Dazu moechte ich bemerken, dass ich deine Kurse gern besucht habe, und diese ein Geheimtip unter den Studierenden der TechFak waren. Mit deiner "hands on"-Herangehensweise hast du mich und viele andere Studentinnen und Studenten naeher an die Technik herangefuehrt als ein Buch oder eine Vorlesung das kann. Das finde ich toll!
Und deshalb hast du meiner Meinung nach den richtigen Weg eingeschlagen. :-)

Steffi

PS:Ist vielleicht nicht ganz deine Welt, aber hier ist meins:
http://blog.punkrockgirl.de
Ich bitte um Kommentare in rau(h)en Mengen :)

Örn hat gesagt…

Hallo Steffi!

Wie "stolpert" man denn über mein Blog??

Ansonsten vielen Dank, ich fühle mich extrem gebauchpinselt! Aber wie schon mehrfach herauszuhören war: Meine bisherige Lehrtätigkeit nützt mir kaum etwas, ich fange nochmal ganz von vorne an...

Nebenbei: Natürlich weiss ich, wer Du bist :) Leute, die nicht nur aktiv an einem Seminar teilgenommen haben, sondern auch noch in meinen Kursen aufgetaucht sind und mich trotz alledem dann sogar noch in der Mensa grüßen, die merke ich mir dann doch schon mal :) Ich habe Dein Blog verlinkt, auf dass meine etwas gesetztere Leserschaft (ich hoffe, ich habe jetzt niemanden beleidigt) auch mal beim Punk-Rock-Girl vorbeischaut.